Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Carl Wilhelm Böttiger: Sonetten beskriver sig själv
ZaunköniG Offline
Matre du Sonnet
****

Beiträge: 4.653
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #1
Schweden Carl Wilhelm Böttiger: Sonetten beskriver sig själv
Carl Wilhelm Böttiger
1887 - 1918 Schweden



Sonetten beskriver sig själv


Sonetten vandrar lekande, men värdig
och elvastavig, fram i fjorton rader.
Man ansett har Petrarca för dess fader.
Nu är den första kvadrenarien färdig.

Den andra börjar. Fortsätt den ihärdig!
Och, fast dig locka rim i myriader
de samma rim du åter måste ha där,
och det är svårt, om icke Febus lär dig.

Nu komma två terziner med på slutet.
Vad de ha där att göra, ej du fråge,
men lär att fläta dem sju skilda sätten!

Så blir det hela vackert sammangjutet,
och under rimmens konstigt välvda båge
går fullväxt fram den klingande sonetten.



Das Sonett beschreibt sich selbst


Verspielt ist das Sonett, doch läuft es wertig
in vierzehn Zeilen zu jeweils elf Stäben.
Petrarca hat das Maß einst vorgegeben.
Den ersten Vierling haben wir schon fertig.

Nun fängt der zweite an. Ausdauer ehrt dich!
Wenn dich zig neue Reime just umschweben:
Du musst die selben ineinander weben,
und das ist schwer, - es sei denn Phoebus lehrt dich.

Ein Paar Terzinen soll das Ende runden.
Wie die zu bauen sind? Es sind bekannt
wohl sieben Varianten. Hübsch adrett

wird alles miteinander nun verbunden,
dass sich von Reim zu Reim ein Bogen spannt
und fertig ist das klingende Sonett.



.

Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
30.09.2017 01:56
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste