Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Karl Alfred Melin: Stillhet
ZaunköniG Offline
Maître du Sonnet
****

Beiträge: 4.832
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #1
Schweden Karl Alfred Melin: Stillhet
Karl Alfred Melin
1849 - 1919



Stillhet

När det blir lugnt i hjärtats djupa grunder
och stillhet kommit efter lifvets strider,
då växer själen högre, hvad det lider,
än i de vilda, stormupprörda stunder.

Så kom Elias' Gud i forna tider
ej i orkanens dån och åskans dunder;
men i ett stilla väder, som ett under,
hans stämma ljöd, när det vardt tyst omsider.

Gif dig då ro, min själ, och sök att samla
de spridda krafter, som i tomhet famla,
att ej de dragas ned i världens villa.

O, låt en gång de stolta luftslott ramla,
och lär dig se det stora i det lilla,
så kommer friden ifrån höjden — stilla.




Stille

Stellt sich die Ruhe ein im Herzensgrund
und Stille folgt dem langen Lebensstreit,
strebt auf die Seele, die erfuhr das Leid
in einer wilden sturmumtosten Stund.

So kam Elias Gott in alter Teit
nicht da er Sturm und Blitz und Donner wirkt:
Ein mildes Wtter dieses Wunder birgt,
und stumm sind wir für sein Wort nun bereit.

Gib dich der Ruhe, sammle deine Stärke,
die droht im Leeren tappend zu vergehen,
dass dich nicht niederreißt der Weltenwahn.

Gib auf dein Luftschloss und die eitlen Werke;
Das Größte lern' im Kleinsten auch zu sehen,
und Friede kommt bei dir als Stille an.


.

Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
10.01.2019 08:42
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste