Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
J. Perk: An Mathilde 026 - O, noodlot!
ZaunköniG Offline
Homme de lettres
***

Beiträge: 4.383
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #1
Niederlande J. Perk: An Mathilde 026 - O, noodlot!
Jacques Perk
1859 - 1881 Niederlande


Mathilde 026

O, nootlot!

Wie naar ons staren, staren naar ons beiden,
Als waren wij gelukkig en verloofd;
Men ziet ons aan, en wenkt met oog en hoofd,
En wil ons vreugd door wedervreugd bereiden.

Mathilde! ik zou u nimmer kunnen leiden
Door 't leven! 't Noodlot, dat gij wijs gelooft,
Scheidt mij van u, die mijn verdriet me ontrooft
En vroolijk hart.... Ik k...n niet van u scheiden....

En tòch, die Macht, die over 't menschdom waakt,
Is wijs, en doet mij wijslijk u verlaten,
Omdat, hoog wezen! Gij me een onding maakt!

Ik leef in ú, en denk en doe als gij,
Ik ga mijzelf, zooals ik nú ben, haten -
Tot dweper, tot een jonkvrouw maakt gij mij...!



Oh, Schicksal!

Wir schaun uns an, wir schauen nach uns beiden,
dass man uns glücklich, ja verlobt schon glaubt.
Man sieht nach uns und neigt vor uns das Haupt
und will uns Freud durch Wiederfreud bereiten.

Mathilde, nie konnt' ich dich sehen leiden,
denn weise hattest du als Los geglaubt,
ein Los das mich verdrießt und mich beraubt
um deine Freud... Ich kann nicht von uns scheiden.

Und doch: Die Macht, die überm Menschen wacht
ist klug, lässt mich dich wissentlich verlassen,
damit sie zwischen mir und dir ein Atmen macht.

Ich denk und tu wie du, ich lebe dich
und muss mich, da ich du bin, selber hassen -
Zum Jünger und zur Jungfrau machst du mich...!


.

Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 30.07.2017 04:30 von ZaunköniG.)
30.07.2017 04:29
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste