Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Nick
ZaunköniG Offline
Maître du Sonnet
****

Beiträge: 4.934
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #1
Nick
.

Nick

Vorm Amt lasziv die bronzene Najade;
dort die Chimärenfratze an den Treppen
zur U-Bahn. Nick muss sich noch weiter schleppen...
Er hört es schon: Die Türen schließen gerade.

Egal, dann geht er eben doch zu Fuß.
Vorbei am I2I und am Balzac,
entsorgt er endlich seinen Anorak.
Dick, rußgrau türmen sich die Cumulus.

Er kommt zu spät, doch mag auch nichts mehr essen.
Nun hilft ihm kein imaginärer Retter.
Die neue Jacke weg. Das wird ein Schock.

"Du wirst noch einmal deinen Kopf vergessen."
Noch drei Etagen bis zum Donnerwetter.
Türkis und creme die Flure, Stock für Stock.



.

Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
11.07.2018 18:25
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Alcedo Offline
Verse-Schmied
*

Beiträge: 158
Registriert seit: Apr 2016
Beitrag #2
RE: Nick
ah, die Najade vom Residenzplatz erkenne ich wieder, ZaunköniG.

aber hier ist es nimmer eine fiktive Stadt, oder? I2I und „Balzac“ gibt es wirklich, oder?

Gruß
Alcedo

Come build in the empty house of the stare
- Yeats -
13.07.2018 10:59
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ZaunköniG Offline
Maître du Sonnet
****

Beiträge: 4.934
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #3
RE: Nick
Hallo Alcedo,

Es gibt tatsächlich das "Cafe Balzac" als Systemgastronomie-Kette, allein 3x in Hannover. Das I2I ist aber frei erfunden. Dass es in verschiedenen Texten auftaucht liegt, daran, dass sie für mich poetologisch zusammen gehören. Es spielt immer in der selben fiktiven Stadt, ob nun der Residenzplatz, das I2I, das Roche-Careé, die Brasserie del Sol. das KKH der HBF, der Stadtfriedhof oder hier Nicks Schulweg.

Gruß
ZaunköniG

Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
17.07.2018 14:56
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ZaunköniG Offline
Maître du Sonnet
****

Beiträge: 4.934
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #4
Nick 01
.

01

Türkis und creme die Flure, Stock für Stock,
auf Ärmelhöhe blass ein Streifen Schmutz.
Als hülfe diese Wand, als gäb sie Schutz,
schleicht Nick an ihr entlang, wie angeknockt
ein Boxer sich in seine Ecke hangelt.
Er wird in diesem Kampf kein‘ Punkt mehr machen.
Er hört sie im Foyer der Schule lachen;
Da wird geschubst, gelästert und gerangelt

und irgendwie scheint ´s allen ganz normal.
Nick wartet, bis sie gehen. Sie warten auch,
nur weiß man noch nicht wo. In seinem Bauch
krampft eine dunkle Phantasie. – So schal
und scheel schaut vor ihm auf der Promenade
vorm Amt lasziv die bronzene Najade.



02

Vorm Amt lasziv die bronzene Najade;
posiert geübt für eine Digi-Cam.
Am Brunnen post man wild zu Eminem
und 50 Cent, als just in die Parade
ein Blitz fährt. Drüben einsam auf dem Pflaster,
da steht der Knipser. „Alter, glotz nicht so!“
er geht ja schon. „Ich glaub ich bin im Zoo“,
und lauter drehen sie den Ghettoblaster.

„Mann, Typen gibt’s, Die Welt ist voller Deppen.
Was fällt ihm ein, uns einfach abzulichten?“
Dann pumpt sich einer auf, beginnt ´n Battle
und hatet alle Spießer, all die Fettel.
Der Feind fehlt, aber aber coole Lines vernichten
dort die Chimärenfratze an den Treppen.



03

Dort die Chimärenfratze an den Treppen
sieht erst bedrohlich aus, dann eher leidend.
Die Züge immer besser unterscheidend,
starrt Nick sie an. Nur wenig weiter rappen
die großen Jungs. Die werden ihm nichts tun,
auch wenn sie ihm nicht ganz geheuer sind.
Doch boshaftes Gelächter liegt im Wind
und auf dem Trottoir ist bald High-Noon.

Um ihre Nachmittage aufzupeppen,
bewaffnen sich die Kids mit Haselruten,
doch auch die Jungs vom Brunnen sind noch hier
und einer ruft: „Wie wär’s? Vier gegen vier?!“
Die Hosen voll? Ihr solltet euch was sputen!“
Zur U-Bahn… . Nick muss sich noch weiter schleppen.



04

Zur U-Bahn. Nick muss sich noch weiter schleppen...
Er überlegt noch lange: Was war das?
Letztendlich kam es ihm ganz gut zu pass
und seine Stimmung hellt sich auf. „Shit happens.“,
denkt er mit Blick auf seine Plagegeister
und grinst. Wo sind die jetzt so plötzlich hin?
Sven mit der großen Klappe, Ole, Finn
und Benno, - oder Benjamin? Wie heißt er?

Nick meidet besser Busch und Palisade
am Tor zum Hinterhof der Hopfenquetsche.
Er wollte eh zur U-Bahn, aber falls…
Sein Herz schlägt Nick nun wieder bis zum Hals.
Zwei Hunde gehen sich an mit Zähnefletschen.
Er hört es schon: Die Türen schließen gerade.



05

Er hört es schon: Die Türen schließen gerade.
Mit Mühe nur und auch mit Fluch und Schimpf
wird diesen beiden Tölen eingeimpft,
wer Herrchen ist. Der schnappt nach einer Wade
und spürt sofort, dass es die falsche war,
weil er sich sofort hinterrücks versteckt.
Doch Nick hat immer noch zu viel Respekt
dort durchzugehn, ja er bekommt sogar

noch Achtung für die kleinen Wadenbeißer.
er wäre gern ein bisschen so wie sie.
Doch nicht in diesem Leben, - So viel weiß er.
Sein Stärkster Wille wird sofort zu Mus,
wenn es drauf ankommt. Er gehorcht ihm nie.
Egal, dann geht er eben doch zu Fuß.


.

Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 05.05.2019 19:25 von ZaunköniG.)
19.07.2018 00:16
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ZaunköniG Offline
Maître du Sonnet
****

Beiträge: 4.934
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #5
Nick 06
.

06

Egal, dann geht er eben doch zu Fuß.
Kaum zwanzig Meter hinter der Station
ist `s dann so weit . Die Bande lauert schon.
Sie schrei’n Hallo! Dann kommt’s wie `s kommen muss.

Zuerst traktiern sie ihn mit Weidenruten.
Nick lässt es nur geschehen, wie gelähmt,
schwach, weil er sich für seine Schwäche schämt
und kriegt zu allem Stress noch Nasenbluten.

Dann hatte Sven, der größte Possenreißer,
noch nachgelegt mit gröb’rem Schabernack:
Mit fettem Marker schreibt er „Hosenscheisser“
groß auf Nicks Jacke, dabei hat er heute
doch gar nicht… - Wie sie kam, zerstiebt die Meute
vorbei am I2I und am Balzac.


.

Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 05.05.2019 02:31 von ZaunköniG.)
05.05.2019 02:29
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ZaunköniG Offline
Maître du Sonnet
****

Beiträge: 4.934
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #6
Nick 07
.


07

Vorbei am I2I und am Balzac,
lässt nun auch Nick die kurzen Schritte lenken,
vorbei an angeleinten Bierzeltbänken,
zerschlagnen Flaschen und dem ganzen Plaque
der letzten Nacht. – Das große Reinemachen
verschiebt sich auf die Woche nach dem Streik.
Die Händler kehren selbst den Bürgersteig,
die Wirte erst am Nachmittag. In flachen

und trüben Pfützen blitzt noch ab und an
ein Licht auf: Eine Ampel springt auf Rot.

Ein wild dort abgelegter Restmüllsack,
nur halb gefüllt. Das ist ein Angebot!

Noch zögerlich schaut Nick sich um, doch dann
entsorgt er endlich seinen Anorak.


.

Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 09.05.2019 11:07 von ZaunköniG.)
09.05.2019 11:07
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste