Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Charles Baudelaire: Un Fantôme - 2 - Le Parfume
ZaunköniG Offline
Matre du Sonnet
****

Beiträge: 4.670
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #1
Frankreich Charles Baudelaire: Un Fantôme - 2 - Le Parfume
Charles Baudelaire
1821 - 1867 Frankreich



Un Fantôme

II - Le Parfum


Lecteur, as-tu quelquefois respiré
Avec ivresse et lente gourmandise
Ce grain d'encens qui remplit une église,
Ou d'un sachet le musc invétéré?

Charme profond, magique, dont nous grise
Dans le présent le passé restauré!
Ainsi l'amant sur un corps adoré
Du souvenir cueille la fleur exquise.

De ses cheveux élastiques et lourds,
Vivant sachet, encensoir de l'alcôve,
Une senteur montait, sauvage et fauve,

Et des habits, mousseline ou velours,
Tout imprégnés de sa jeunesse pure,
Se dégageait un parfum de fourrure.



Das Parfüm

Glaubst Du, mein Leser, von dem Duft zu wissen,
der sanft entfacht in Dir die trunkne Feier,
als ob durch Kirchen ziehn die Weihrauchschleier,
wenn schwerer Moschus süß entströmt dem Kissen?

Aus grauer Vorzeit holt Magie hervor
den Charme, der in der Gegenwart verbleibt.
Der Liebende pflückt vom geliebten Leib
als Souvenir einen besondren Flor.

Aus dem elastischen und schweren Haar,
- Ein Düftekissen wie ein Myrrhezimmer -
entstieg ein Hauch von wildem Naturell.

Ihr Kleid, ob 's linnen oder samten war,
verströmt den jugendlichen Duft noch immer
und die Begierde riecht nach warmem Fell.



.

Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
15.04.2018 02:04
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Frankreich Charles Baudelaire: Un Fantôme 1 - Les Tenebres Sneaky 4 5.221 10.04.2009 16:06
Letzter Beitrag: ZaunköniG



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste