Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Holger Drachmann: Min Kraft er brudt
ZaunköniG Offline
Maître du Sonnet
****

Beiträge: 5.000
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #1
Dänemark Holger Drachmann: Min Kraft er brudt
Holger Drachmann
1846 - 1908 Dänemark

Min Kraft er brudt

Min Kraft er brudt. Hvem bygger atter op?
Aa, bygge gør enhver i disse Tider,
Og Direktøren strunk i Spidsen rider,
En Humlebi for Arbejdssværmens Trop.

Jeg river ned mit Værk. De bygger op,
Og er saa runde, veltilfredse, glade;
Jeg bliver hjertesyg paa aaben Gade,
Hver Gang jeg møder Humlens vævre Krop.

Godmorgen, Humlebi! — Ih hvad, Godmorgen,
Hr. Gedehams; hvorfor saa tør og prikken,
Hvorfor ej mindre stor og mindre stikken? —

Hvorfor? har Du da aldrig kendt til Sorgen? —
Jo Gudbevares, men der er jo Honning,
Og jeg skal ud til Middag hos min Dronning . . . . . . !





Ich bin erschöpft
Ü: ZaunköniG

Ich bin erschöpft. Wer baut nun wieder auf?
Es baut ein jedermann in diesen Zeiten,
Und Direktoren stramm voran uns reiten,
Nur eine Hummel in dem ganzen Hauf.

Ich reiße nichts. Die andern bauen auf,
sie sind zufrieden, satt und haben Spaß;
Ich seufze fassungslos auf offener Straß',
die Hummeln überall, wo ich auch lauf'

Guten Morgen Hummelchen! - Wie - Guten Morgen?
Monsieur Horniss! Wozu das Wagen, Pricken?
Warum nicht minder Groß' und Kleine pieken?

Wofür? Kennst du denn keine andren Sorgen?
Ja gottbewahr! - Da ist noch Honig drin!
Doch Mittag soll er schon zur Königin!
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.05.2010 18:38 von ZaunköniG.)
21.01.2007 18:19
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste