Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Benjamin Stillingfleet: To Lord Haddington
ZaunköniG Offline
Matre du Sonnet
****

Beiträge: 4.746
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #1
GB Benjamin Stillingfleet: To Lord Haddington
Benjamin Stillingfleet
1702 - 1771


To Lord Haddington

Sweet-natured Lord, at whose birth all the spheres
Tuned their best harmony, and on whose head
Kind heaven its choicest dews in plenty shed;
Teach me what secrets in this vale of tears

Support thy easy mind! Vain hopes and fears,
That over the rest a chequered shadow spread,
Leave thee unclouded; thou dost gaily tread
As in a path that sunshine never cheers.

Whence is this learnt? Ah, no! the solemn brow,
The grave deportment that with careful scan
Measures each step on level ground and even

But trips on rough--these may be learnt, we know,
These have, by that vile beast resembling man;
But thy philosophy is all from heaven.



An Lord Haddington

Mein Herr, ihre Geburt ließ alle Sphären
in schönster Harmonie ertönen. Auf diesen
Kopf ließ der Himmel besten Tau ausgießen;
Lehr mich, was hilft in diesem Tal der Zähren,

dass leicht dein Geist bleibt. Hoffnungen und Furcht,
die über uns gescheckte Schatten breiten,
berühr'n dich nicht. So froh scheinst du zu schreiten,
kommt auf den Weg auch keine Sonne durch.

Wo lernt man das? - Die Stirn so feierlich,
der Gang und das Betragen so gemessen,
auf rauem Boden oder im Gewimmel.

Das mag sehr wohl gelernt sein. sicherlich.
Wir seh'n es bei Gering'ren unterdessen,
doch deine Weltanschauung kommt vom Himmel.


.

Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
12.01.2019 09:26
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste