Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Gilbert Keith Chesterton: Sonnet to a Stilton Cheese
ZaunköniG Offline
Maître du Sonnet
****

Beiträge: 4.862
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #1
GB Gilbert Keith Chesterton: Sonnet to a Stilton Cheese
Gilbert Keith Chesterton
1874 - 1936 Großbritannien


SONNET TO A STILTON CHEESE

Stilton, thou shouldst be living at this hour
And so thou art. Nor losest grace thereby;
England has need of thee, and so have I--
She is a Fen. Far as the eye can scour,

League after grassy league from Lincoln tower
To Stilton in the fields, she is a Fen.
Yet this high cheese, by choice of fenland men,
Like a tall green volcano rose in power.

Plain living and long drinking are no more,
And pure religion reading "Household Words",
And sturdy manhood sitting still all day

Shrink, like this cheese that crumbles to its core;
While my digestion, like the House of Lords,
The heaviest burdens on herself doth lay.




Sonett an einen Stilton-Käse

Stilton, du solltest leben eine Weile -
und tust es stilvoll. Dieses England braucht
dich. Ich gestehe gern: Ich brauch' dich auch.
Sie ist ganz Marsch, wohin die Blicke eilen,

Vom Büschel Gras am Lincoln-Turm bis an
die Felder Stiltons ist es eine Wiese.
Von allem Käse wählt der Landmann diesen,
der reift als grüner kräftiger Vulkan.

Dem schlichten Leben bin ich schon so fern;
Die wahre Religion liest "Houshold Words";
Zum Stillsein ist die Männlichkeit bestimmt
und wird, wie Käse, bröselig im Kern,
daß die Verdauung, wie das Haus der Lords,
devot die schwersten Bürden auf sich nimmt.


.

Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
03.03.2019 09:12
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste