Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Mary Ashley Townsend: Down the Bayou
ZaunköniG Offline
Maître du Sonnet
****

Beiträge: 4.959
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #1
USA Mary Ashley Townsend: Down the Bayou
Mary Ashley Townsend
1836 - 1901 USA


DOWN THE BAYOU

THE CYPRESS swamp around me wraps its spell,
With hushing sounds in moss-hung branches there,
Like congregations rustling down to prayer,
While Solitude, like some unsounded bell,

Hangs full of secrets that it cannot tell,
And leafy litanies on the humid air
Intone themselves, and on the tree-trunks bare
The scarlet lichen writes her rubrics well.

The cypress-knees take on them marvellous shapes
Of pygmy nuns, gnomes, goblins, witches, fays,
The vigorous vine the withered gum-tree drapes,

Across the oozy ground the rabbit plays,
The moccasin to jungle depths escapes,
And through the gloom the wild deer shyly gaze.



Im Auwald

Um mich Zypressensumpf. Verzaubert hocken
Geräusche schüchtern in bemoosten Zweigen,
die sich, wie zu Gebeten, erdwärts neigen,
wo Einsamkeit schwer hängt, wie stumme Glocken

voll laubiger Geheimnisse. Sanft treiben
dort Litaneien, die Luft zu überschwemmen
und Scharlach-Flechten auf den nackten Stämmen
Kapitel mythischer Gebote schreiben.

Im Bruchwald kann man Märchenwesen sehen,
wie Kobolde und Gnome, Hexen, Feen,
wo Wein sich um die trocknen Feigen schlingt;

Durch den Morast die jungen Hasen hüpfen, -
und Mokassins in dichten Wald entschlüpfen,
wo scheu ein Hirschblick durch das Dickicht dringt.


.

Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
06.07.2019 10:27
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste