Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Richard Bingham Davis: To Felicia, on her return to New York
ZaunköniG Offline
Maître du Sonnet
****

Beiträge: 4.933
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #1
USA Richard Bingham Davis: To Felicia, on her return to New York
Richard Bingham Davis
1771-1799 USA


To Felicia, on her return to New York

When, through the dark damp mists of tedious night,
Sweet lucid tints announce the cheerful day,
Gay beats the enthusiast heart that hails the ray
Illuminating scenes of new delight.
When, the long dreary reign of Winter past,
The landscape brightens, and the wild flowers bloom;
When every gale wafts music and perfume,
Rich is the fancy's treasure, sweet the soul's repast.
Such, in the circle where Felicia shines,
Are Friendship's feelings on her blest return;
Friendship--who for her loss no more repines,
But bids each anxious bosom cease to mourn.
To hail Felicia is our sweet employ,
And every sense and every heart is joy.



Für Felicia, bei ihrer Rückkehr nach New York

Wenn durch die dunklen Dünste öder Nacht
der frohe Tag mit hellen Farben bricht,
schlägt hoch das Herz und es begrüßt das Licht,
weil es nur neue Freuden uns gebracht.

Wenn Winters Herrschaft endet, strahlt sogleich
die Landschaft und die wilden Blumen blühen;
Wenn Winde Düfte und Musiken sprühen,
wird wie im Traum sanft auch die Seele reich.

Genauso in Felicias Strahlenkreis,
den Ängste um Verluste nicht mehr stören.
Weil jeder um die wahre Freundschaft weiß,
heißt uns das Herz mit Murren aufzuhören.

So geben wir uns ihrer Ankunft hin,
denn Freude ist im Herzen und im Sinn.



.

Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
01.02.2019 09:37
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste