Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
D. G. Rossetti: Nuptial Sleep
Josef Riga Offline
Wort-Akrobat
**

Beiträge: 316
Registriert seit: Aug 2014
Beitrag #1
GB D. G. Rossetti: Nuptial Sleep
Dante Gabriel Rossetti (1828-1882)

Nuptial Sleep

At length their long kiss severed, with sweet smart:
And as the last slow sudden drops are shed
From sparkling eaves when all the storm has fled,
So singly flagged the pulses of each heart.
Their bosoms sundered, with the opening start
Of married flowers to either side outspread
From the knit stem; yet still their mouths, burnt red,
Fawned on each other where they lay apart.

Sleep sank them lower than the tide of dreams,
And their dreams watched them sink, and slid away.
Slowly their souls swam up again, through gleams
Of watered light and dull drowned waifs of day;
Till from some wonder of new woods and streams
He woke, and wondered more: for there she lay.


(1869, publ. 1870)


Dante Gabriel Rossetti (1828-1882)

Hochzeitsnacht

Zuletzt trennt sich ihr Kuss in süßem Schmerz.
So wie die letzten Regenperlen sacht
Vom Dachsims fallen und der Sturm abflacht,
Kehrt wieder Ruhe ein in beider Herz.
Vom Andren gleitend sehn sie deckenwärts,
Rund um ihr Bett sind Blumen angebracht,
Noch ist der Münder Sehnen rot entfacht,
Und nur ihr Auseinanderoll’n verwehrt’s.

Schlaf lässt sie tiefer sinken als ein Traum,
Ihr Traum selbst spürt sie fallen, und er sieht
Dann ihre Seelen auftauchen, im Raum
Des Unbehausten, das der Tag anzieht;
Bis neue Wunder, Strom und Waldessaum
Ihn wecken; und er staunt, dass Sie hier liegt.


(1869, publ. 1870)
01.05.2018 11:28
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ZaunköniG Offline
Matre du Sonnet
****

Beiträge: 4.688
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #2
RE: Dante G. Rossetti: Nuptial Sleep
Hallo Josef,


Ein Herz-Schmerz-Gedicht! Tatsächlich gibt es Gedichte, wo die Reim-Paarung funktioniert, und wenn es das Original schon so vorgibt...
Deine Nachdichtung hat aber metrische Schwächen.

"Langsam" wird auf der ersten Silbe betont, was in dieser Zeile keinen Jambus ergibt. Hier würde ich "Zuletzt" vorschlagen.
Auch bei "abflacht" in Z.3. ist die Betonung auf der falschen Silbe.
Es ist schwierig, wenn man die vierfach-Reime erhalten will, aber reine Reime sind es ja so auch nicht.

Vorschlag:

...
und als die letzten Perlen Sommerregen
vom Dachsims fallen und die Böen sich legen
...


ebenso falsch betont sieht/anzieht in den Terzinen.
Dazu die Reimwaise in Z.14.

Eigentlich gefällt mir der Text. Auch deine Übertragung hat einen guten ersten Eindruck hinterlassen, aber je öfter man draufschaut...

Da lohnt sich bestimmt noch etwas Feinarbeit.


Liebe Grüße
Dirk

Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
12.05.2018 17:44
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Sneaky Offline
Metrik-Matador
*

Beiträge: 1.592
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #3
RE: Dante G. Rossetti: Nuptial Sleep
Hallo Josef,

in S 1 lese ich in deiner Übertragung eine leichte Unschärfe. mMn sind S1 Z 2 und 3 ein Vergleich, während du es konsekutiv übertragen hast.

So wie die letzten Regentropen fallen .... so "einzeln" schlugen/fielen die Pulse beider Herzen.

Ansonsten gefällt mir deine Übertragung..

lG Sneaky

Never sigh for a better world it`s already composed, played and told
15.05.2018 16:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Josef Riga Offline
Wort-Akrobat
**

Beiträge: 316
Registriert seit: Aug 2014
Beitrag #4
RE: Dante G. Rossetti: Nuptial Sleep
Den Vergleich "Regentropfen" fallen wie "Herzschlag" wäre m. E. im deutschen Text schwer unterzubringen. Es wirkt dann alles etwas überladen, wenn man mit dem Finger drauf zeigt. Die Situation einer Liebesnacht ist eigentlich schon hinlänglich deutlich beschrieben und natürlich wird das Nachlassen der Aktivität mit dem Nachlassen des Regens parallelisiert. Das Englische hat mal wieder den Platz alles noch etwas mehr expressis verbis zu sagen … Am Rhythmus hab ich noch gefeilt.

(12.05.2018 17:44)ZaunköniG schrieb:  Hallo Josef,


Ein Herz-Schmerz-Gedicht! Tatsächlich gibt es Gedichte, wo die Reim-Paarung funktioniert, und wenn es das Original schon so vorgibt...
Deine Nachdichtung hat aber metrische Schwächen.

"Langsam" wird auf der ersten Silbe betont, was in dieser Zeile keinen Jambus ergibt. Hier würde ich "Zuletzt" vorschlagen.
Auch bei "abflacht" in Z.3. ist die Betonung auf der falschen Silbe.
Es ist schwierig, wenn man die vierfach-Reime erhalten will, aber reine Reime sind es ja so auch nicht.

Vorschlag:
.
und als die letzten Perlen Sommerregen
vom Dachsims fallen und die Böen sich legen
...


ebenso falsch betont sieht/anzieht in den Terzinen.
Dazu die Reimwaise in Z.14.

Eigentlich gefällt mir der Text. Auch deine Übertragung hat einen guten ersten Eindruck hinterlassen, aber je öfter man draufschaut...

Da lohnt sich bestimmt noch etwas Feinarbeit.


Liebe Grüße
Dirk

Mit dem "Langsam" gebe ich dir Recht. Aber "anzieht" betone ich beim Lesen auf der letzten Silbe, weil es ums "Ziehen" geht, nicht ums "Ankleiden".

(15.05.2018 16:25)Sneaky schrieb:  Hallo Josef,

in S 1 lese ich in deiner Übertragung eine leichte Unschärfe. mMn sind S1 Z 2 und 3 ein Vergleich, während du es konsekutiv übertragen hast.

So wie die letzten Regentropen fallen .... so "einzeln" schlugen/fielen die Pulse beider Herzen.

Ansonsten gefällt mir deine Übertragung..

lG Sneaky

Habs doch noch in "So wie die" .. geändert. was man als Vergleich und temporal auffassen kann.
02.06.2018 14:56
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste