Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Vorstellung, neu hier: Liebessonett
Rohrer Offline
LyrIch
***

Beiträge: 32
Registriert seit: Jun 2018
Beitrag #1
Vorstellung, neu hier: Liebessonett
Soll ich dich mit dem Weit des Strands vergleichen?
Sein Sand strahlt unter allen Sonnen rein.
Nein, mit der Sturmflut wird sein Glanz verstreichen
und wüstengleich, wird sie entronnen sein.

Ich weiß: du wolltest dem Gewitter gleichen,
mich hat sofort dein heller Blitz erweicht.
Doch wenn Lametta, Glanz und Glitter weichen,
wolln wir nicht warten, bis der Witz erbleicht.

Was soll das ganze Streiten - nicht vergleichen!
Ein jedes Bild wird irgendwie belacht:
Du bist die Zeit im Gleiten, nicht Verstreichen,
die Zeit, die über unsre Liebe wacht.

Du bist mein Süd, mein Ost, mein West, mein Nord
Mein Baum, mein Stamm, mein Ast, mein Nest - mein Wort!
13.06.2018 00:20
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ZaunköniG Offline
Matre du Sonnet
****

Beiträge: 4.725
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #2
RE: Vorstellung, neu hier: Liebessonett
Hallo Rohrer,


Herzlich Willkommen im Forum.

In deinem Profil schreibst du, dass du die Shakespeare-Sonette geschüttelt hast. Gehört dieses dazu? es erinnert mich sehr an die 18.
Als Übersetzung wäre es mir zu frei, aber als Kontrafaktur gefällt es mir gut. Je enger das Formkorsett, desto freier muss man wohl den Inhalt bearbeiten. Das macht natürlich auch die Einordnung schwer.
Natürlich ist es ein Liebessonett (Zwischenmenschliches), aber es würde auch als Aneignung unter "Widerwortiges" passen und selbstverständlich in die Kabinettstückchen, wo es schon eine kleine Rubrik mit Schüttelreimen gibt.

Am Text selbst gibt es kaum etwas zu kritisieren. Beim zweiten Lesen viel mir die Zeile 13 auf:
"Du bist mein Süd, mein Ost, mein West, mein Nord"


Ungeschüttelt würde man an der Stelle wohl Gegensatzpaare formulieren:
"Du bist mein Ost, mein West, mein Süd, mein Nord"

Das geht natürlich nicht, aber man könnte mit
"Du bist mein Ost, mein Süd, mein West, mein Nord"
dem Sonnenlauf folgen.



Liebe Grüße
ZaunköniG

Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.06.2018 09:08 von ZaunköniG.)
13.06.2018 09:08
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Rohrer Offline
LyrIch
***

Beiträge: 32
Registriert seit: Jun 2018
Beitrag #3
RE: Vorstellung, neu hier: Liebessonett
Dankesehr, ZaunköniG!
Die 18 war nur ein Ausgangspunkt - es klingt z.B. auch Audens Funeral Blues an ("He was my North, my South, my East and West"). Meine "18" kann ich gleich noch einstellen - gern auch ein kleines "Best-Of" aus den Shakespeare Übersetzungen.

"Du bist mein Ost, mein Süd, mein West, mein Nord" übernehme ich gern, eine gute Idee!

In die verschiedenen Forenbereiche muss ich mich erst noch ein wenig einlesen - jedenfalls eine tolle Sache, das Forum und die anderen Sonettseiten, auf denen ich letztes Jahr schon sehr viel Zeit verbracht habe!

Gruß David
13.06.2018 10:40
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste