Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Emil Nolde: Blumen und Wolken
ZaunköniG Offline
Maître du Sonnet
****

Beiträge: 5.252
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #1
Emil Nolde: Blumen und Wolken
Emil Nolde
1867 - 1956


   


Blumen und Wolken

Als wollte er noch vor der Nacht verglühen,
drängt sich ein Wolkenberg orange nach vorn.
In Kobaltblau rühmt sich der Rittersporn;
Kühl und erhaben übersteigt sein Blühen

den Mohn, der kräftig rot dem Dämmern trotzt.
Ein Wollen blüht dort auf mit aller Kraft.
Ein Grüppchen Sonnenbraut, narzissenhaft,
so gelb, so grell noch voller Frühling strotzt.

Drei Farben. Die Palette fast komplett
vermischt im Mittelgrund zu violett
und grün, verliert im Zentrum an Kontur.

Die Nacht, das Licht, die Kräfte der Natur:
Sie ringen noch. Das Dunkeln und das Gleißen.
Ein Drohen bricht herauf und ein Verheißen.


.

Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
22.07.2020 15:52
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


[-]
Schnellantwort
Nachricht
Gib hier deine Antwort zum Beitrag ein.


Bestätigung
Bestätigung
(Keine Beachtung von Groß- und Kleinschreibung)
Bitte den Code im Bild in das Feld eingeben. Dies ist nötig, um automatisiert erstellte Beiträge zu vermeiden.



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste