Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Matthew Arnold: East and West
ZaunköniG Offline
Maître du Sonnet
****

Beiträge: 5.187
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #1
GB Matthew Arnold: East and West
Matthew Arnold
1822-1888 Großbritannien

East and West

IN the bare midst of Anglesey they show
Two springs which close by one another play,
And, ‘Thirteen hundred years agone,’ they say,
‘Two saints met often where those waters flow.
‘One came from Penmon, westward, and a glow
‘Whiten’d his face from the sun’s fronting ray.
‘Eastward the other, from the dying day;
‘And he with unsunn’d face did always go.’

Seiriol the Bright, Kybi the Dark, men said.
The Seër from the East was then in light,
The Seër from the West was then in shade.

Ah! now ’tis changed. In conquering sunshine bright
The man of the bold West now comes array’d;
He of the mystic East is touch’d with night.


Ost und West

Zwei Quellen in der Mitte Angelseys
vereinen sich an der bewußten Stelle.
"Zwei Weise trafen", plaudern hier die Wellen,
"sich oft, wo dieser Strom zusammenfließt.
Der eine kam von Osten und ein Strahl
von Gegenlicht erhellte sein Gesicht.
Von West der andere, wo's dem Tag gebricht
und seine Züge sind von Schatten fahl."

'Kybi der Dunkle, Seiriol der Helle'
Der Seher aus dem Osten stand im Glanz;
von Schatten ging der Mann im West umweht.

Doch heut ist's umgekehrt: Im Strahlenkranz
steht nun der Mann vom West. An seiner Stelle
berührt die Nacht den östlichen Prophet.

Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.05.2010 01:01 von ZaunköniG.)
10.05.2007 18:57
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Silja Offline
Eleve
****

Beiträge: 464
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #2
RE: Matthew Arnold: East and West
Hallo Zaunkönig,
ein sehr interessantes Sonett hast du da gefunden. Und ich glaube, dass da einiges zwischen den Zeilen steht, was man so auf Anhieb vielleicht gar nicht sieht.

Was meinst du denn, dass es mit den 1300 Jahren genau auf sich hat? Darf man die wohl unterschlagen? Ist der Mann aus dem Osten Mohammed? Oder weißt du vielleicht, wer Kybi und Seiriol sind?

Ansonsten sehr schön gemacht.
11.05.2007 13:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ZaunköniG Offline
Maître du Sonnet
****

Beiträge: 5.187
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #3
RE: Matthew Arnold: East and West
Die 13-Hundert Jahre habe ich zunächst unterschlagen, weil sie so irrsinnig viele Silben verbrauchen. Ich weiß natürlich, daß das der wunde Punkt ist. Ich denke nicht daß die 13hundert willkürlich gewählt sind, sonst hätte er leicht many hundred oder ähnlich schreiben können.
Kybi und Seiriol kenne ich nicht, aber Angelsey ist eine Grafschaft/Insel in Wales. Mohammed sehe ich da nicht, es müßte schon ein Ereignis in der britischen Geschichte sein.

Ich habe mal nachgeschlagen: Angelsey hieß im Altertum "Mona" und war DAS spirituelle Zentrum im keltischen Britannien, allerdings wesentlich früher. Vielleicht geht es auch um das irisch-englische Verhältnis ?

Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
11.05.2007 14:07
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Sneaky Offline
Metrik-Matador
*

Beiträge: 1.630
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #4
RE: Matthew Arnold: East and West
Ost und West

Im Zentrum Alba Longas sind zwei Quellen,
die beieinander spielerisch entspringen,
die hört man „1300 Jahr` her“ singen
„zog es zwei Weise oft zu unsren Wellen,

westwärts, aus Penmon einen, dem die hellen
Finger der Eos Licht ins Antlitz bringen,
ostwärts den andren, als die Tage gingen,
sein Antlitz konnt` die Sonne nicht erhellen.

Seiriol Lichtglanz, Kybi Dunkelmacht,
der aus dem Osten stand im hellen Schein,
der aus dem Westen in der Sternennacht.

Das blieb so nicht, das Hemd aus Sonnenglast,
trägt nun der kühne Westen ganz allein,
der Osten spürt, wie ihn die Nacht erfasst.

Never sigh for a better world it`s already composed, played and told
11.05.2007 14:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ZaunköniG Offline
Maître du Sonnet
****

Beiträge: 5.187
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #5
RE: Matthew Arnold: East and West
Hut ab, sneaky,

Du bist mit deiner Version deutlich dichter drangekommen als ich.

Zu den 13hundert Jahren: Vielleicht ist die "13" auch nur als 'magische Zahl' gebraucht ? Ein passendes konkretes Ereignis kann ich jedenfalls nicht finden.

LG ZaunköniG

Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
12.05.2007 11:41
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Sneaky Offline
Metrik-Matador
*

Beiträge: 1.630
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #6
RE: Matthew Arnold: East and West
Hallo Zaunkönig,

ich finde auch nix, was da gewesen sein könnte. Ausgehend davon, dass Arnold im 19. Jhdt. gelebt habt, müsste das also um 500 und langsam gewesen sein. Das Googlen der beiden Namen hat nix gebracht.

Was war also um um diesen Dreh in Großbritannien? Die Landnahme der Angeln und der Sachsen? König Artus?

Vielleicht findet sich ja doch was im I-NEt.

wer weiß

Sneaky

Never sigh for a better world it`s already composed, played and told
12.05.2007 11:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Sneaky Offline
Metrik-Matador
*

Beiträge: 1.630
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #7
RE: Matthew Arnold: East and West
hallo zaunkönig,

ich hab ein paar von den Engländern aus Sonnet Central gefragt. Die haben mir zwei Links spendiert die sich auf die beiden Namen beziehen.

Was Arnold in dem Gedicht hier beschreibt, ist das Treffen zweier christlicher Heiliger auf Anglesey, der gleichnamigen Insel vor Wales, die das Zentrum des Druidentums war, bevor die Römer dort ein MAssaker verübten.

Die Quellen gibts dort genau in der Mitte "Clorach Holy Well".

http://www.en.wikipedia.org/wiki/Seiriol

http://www.stcybi.co.uk/history.htm

Never sigh for a better world it`s already composed, played and told
12.05.2007 14:27
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ZaunköniG Offline
Maître du Sonnet
****

Beiträge: 5.187
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #8
RE: Matthew Arnold: East and West
Hallo sneaky,

Danke für deine beiden wirklich informativen Links.
Das Sonett verstehe ich nun aber weniger als vorher ...
Warum ist es heute umgekehrt?
Ich blicke da nicht mehr durch.

ZaunköniG

(seufz)

Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
22.05.2007 13:48
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ZaunköniG Offline
Maître du Sonnet
****

Beiträge: 5.187
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #9
RE: Matthew Arnold: East and West
Hallo Sneaky,

Ich denke, damit niemand in Versuchung kommt "Tausendreihundert Jahr" zu lesen, sollte man die Zahl lieber ausschreiben.

Im Zentrum Alba Longas sind zwei Quellen,
die beieinander spielerisch entspringen,
man hört „Vor Dreizehnhundert Jahr' “ sie singen
„zog es zwei Weise oft zu unsren Wellen,

Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
14.02.2009 10:52
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
GB Matthew Arnold: West London ZaunköniG 7 13.453 30.09.2008 11:39
Letzter Beitrag: ZaunköniG
GB Matthew Arnold: East London ZaunköniG 4 11.541 12.06.2008 12:48
Letzter Beitrag: Silja
GB Charles Tennyson Turner: East or West? Silja 2 3.287 28.01.2007 10:18
Letzter Beitrag: Sneaky



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste