Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
E. A. Robinson: Doricha (Posidippus)
ZaunköniG Offline
Maître du Sonnet
****

Beiträge: 5.025
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #1
USA E. A. Robinson: Doricha (Posidippus)
Doricha
(Posidippus)

So now the very bones of you are gone
Where they were dust and ashes long ago;
and there was the last ribbon you tied on
To bind your hair, and that is dust also;

And somewhere there is dust that was of old
A soft and scented garment that you wore –
The same that once till dawn did closely fold
You in with fair Charaxus, fair no more.

But Sappho, and the white leaves of her song,
Will make your name a word for all to learn,
And all to love thereafter, even while

It’s but a name; and this will be as long
As there are distant ships that will return
Again to Naucratis and to the Nile.





Doricha
(Posidippus)

Nun sind die blanken Knochen auch vergangen,
die lange noch als Staub und Asche lagen;
Sie war’n das letzte Band, dein Haar zu fangen,
auch selbst längst staubgewordne seid’ne Lagen.

Und irgendwo liegt Staub von deinen weichen
duftenden Gewändern, dessen Falten
dich bis unten eingehült, desgleichen
Schmuck und Schutz, es kann dich nicht mehr halten.

Doch Sappho und die Blätter ihrer Lieder
machten dich zu einem Wort für Lieben,
und danach zu leben, denn soviel

ist doch ein Name und man kehrt sich wieder
sehnend um ins Weite. Uns geblieben
ist der Blick zu Naukratis und Nil.

Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.05.2010 20:27 von ZaunköniG.)
17.09.2007 09:36
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste