Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Buonacorsi da Montemagno: Non mai più bella luce, o più bel Sole
ZaunköniG Offline
Maître du Sonnet
****

Beiträge: 4.998
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #1
Italien Buonacorsi da Montemagno: Non mai più bella luce, o più bel Sole
Buonacorsi da Montemagno
ca. 1391-1429

Non mai più bella luce, o più bel Sole
Del viso di costei nel mondo nacque;
Nè 'n valle ombrosa erranti e gelid' acque
Bagnar' più fresche e candide viòle;

Nè quando l' età verde aprir si vuole,
Rosa mai tal sovra un bel lito giacque;
Nè mai suono amoroso al mio cor piacque
Simile all' onorate sue parole.

Dal bel guardo vezzoso par che fiocchi
Di dolce pioggia un rugiadoso nembo,
Che le misere piaghe mie rinfresca:

Amor s' è posto in mezzo a'suoi begli occhi,
E l' afflitto mio cor si tiene in grembo,
Troppo ardente favilla a si poca esca.




Nie war ein Sonnenaufgang mild und rein
wie jenes Licht, das ihr Gesicht umspielt;
An keinem frischen Bach, der talwärts zielt,
trug schneeumkränzt ein Veilchen sanftren Schein.

Nie, wenn der erste Duft die Lenzluft findet,
war lieblicher ein Wiesenhang geschmückt;
Nie hat ein Liebeslied je mehr entzückt,
als ihr Mund, der mir ihren Willen kündet.

Wie Tau, läßt sich die zarte Anmut fühlen,
die kondensiert zu einem lauen Regen,
um meinen wundgeschlagnen Leib zu kühlen.

Ihr holder Blick bereitet uns die Kammer,
Ihr Schoß kann mein verlornes Herz wohl bergen,
das sonst nicht standhält solchen heißen Flammen.

Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.05.2010 00:16 von ZaunköniG.)
25.09.2007 12:33
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste