Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Charles Baudelaire: A une passante
ZaunköniG Offline
Maître du Sonnet
****

Beiträge: 4.931
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #1
Frankreich Charles Baudelaire: A une passante
A une passante

La rue assourdissante autour de moi hurlait.
Longue, mince, en grand deuil, douleur majestueuse,
Une femme passa, d'une main fastueuse
Soulevant, balançant le feston et l'ourlet ;

Agile et noble, avec sa jambe de statue.
Moi, je buvais, crispé comme un extravagant,
Dans son oeil, ciel livide où germe l'ouragan,
La douceur qui fascine et le plaisir qui tue.

Un éclair... puis la nuit ! - Fugitive beauté
Dont le regard m'a fait soudainement renaître,
Ne te verrai-je plus que dans l'éternité ?

Ailleurs, bien loin d'ici ! trop tard ! jamais peut-être !
Car j'ignore où tu fuis, tu ne sais où je vais,
Ô toi que j'eusse aimée, ô toi qui le savais !



Vorüber

Ein Lärm war um mich, der sich durch die Straße schob,
als eine Hochgewachsene an mir vorüberschritt,
die, Haltung wahrend, tief an einer Trauer litt
und mit der Hand den rauschend vollen Rocksaum hob.

Wie eine Statue hat sie Bein vor Bein gesetzt;
Ich aber mußte wild verzückt aus ihren Augen
die Sonne eines schwerverhangnen Himmels saugen:
die Süße, die verlockt; die Lust die mich zersetzt.

Ein Blitz, - dann ging die Schönheit in das Dunkel hin,
aus deren Blick ich grade neu geboren bin.
Soll ich dich in der Ewigkeit erst wiedersehen?

Im Irgendwo? Im Irgendwann? Vielleicht auch nie?
Wir wissen voneinander nicht, wohin wir gehen;
Du, die ich lieben könnte, ja - du wußtest wie!


[Bild: 005ccce212bd8ccf03ee1aa7b9fe4e]

[Bild: pageviews=1]

Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.08.2012 06:16 von ZaunköniG.)
27.11.2007 22:53
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Silja Offline
Eleve
****

Beiträge: 463
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #2
RE: Charles Baudelaire: A une passante
Hallo Zaunkönig,
ist dir bekannt, dass dieses Sonett bereits vielfach übersetzt worden ist? Z. B. von Stefan George, Walter Benjamin, Wilhelm Hausenstein und Carlo Schmid sowie in "Prosa" von Friedhelm Kemp. Alle diese Versionen sind nachzulesen in "Weltliteratur in deutscher Übersetzung" von Jürgen von Stackelberg, Wilhelm Fink Verlag München, 1978.
Kennst du das?

Du befindest dich mit deiner Übertragung also in bester Gesellschaft - und kannst auch durchaus gut mithalten. Inhaltlich fällt mir lediglich in Zeile 7 und 8 auf, dass es die "Süße" ist, die das Lyrich aus den Augen der Dame trinkt, nicht die Wetter des Himmels. Allerdings hat der Kritiker/Autor des obigen Buches an allen Versionen ziemlich viel auszusetzen und da käme die deine sicher auch nicht ungeschoren davon. Aber man kann es mit der Kritik ja bekanntlich übertreiben und dass er es besser kann, sagt er nicht.

Gruss
Silja
28.11.2007 05:44
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ZaunköniG Offline
Maître du Sonnet
****

Beiträge: 4.931
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #3
RE: Charles Baudelaire: A une passante
Hallo Silja,

Dieses Buch kenne ich nicht, habe aber diverse Übertragungen der Blumen des Bösen im Bestand. Da es allessamt gereimte Fassungen sind habe ich mal nicht nachgeschaut, sie hätten mich sicherlich zu sehr beeinflußt. Wie ist denn Kemp abgeschnitten? Eigentlich gilt er als sehr inhaltstreu.

Die Zeilen 7 / 8 werde ich mir nochmal näher anschauen, kann aber noch etwas dauern.

LG ZaunköniG

Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
28.11.2007 12:41
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ZaunköniG Offline
Maître du Sonnet
****

Beiträge: 4.931
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #4
RE: Charles Baudelaire: A une passante
Hallo Silja,

nun hat es doch unerwartet lange gedauert. Irgendwie bin ich ganz über den Text hinweggekommen. Wie ich es verstanden habe, vergleicht Baudelaire hier ihren Blick mit dem schwerverhangenen Himmel. Vielleicht sollte ich die Wetter durch Sonne ersetzen um stimmungsmäßig näher an ein Sommergewitter heranzukommen. Sonst ist wohl auch nicht verständlich woher er die Süße nimmt.

Zum Vergleich die Stelle mal von zwei anderen Übersetzern:

Zitat:Carl Fischer:

Ich aber trank gebannt und gleichsam wie im Wahn
Aus ihren Augen, wie im Himmel ein Orkan,
Die Süße die entzückt, die Lust die Tod bereitet.

Zitat:Wilhelm Niemeyer:

Ihr Blick der Glutglanz eines Tags im Sommer,
Der schon gewittertrunken vorverkündet
Den Feuerrauch der Nacht als lohen Kommer,
Der ihm der Blitze Flammenfest entzündet!

LG ZaunköniG

Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10.05.2010 18:06 von ZaunköniG.)
17.09.2008 12:04
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
peterhauff Offline
Federgewicht
*****

Beiträge: 49
Registriert seit: Mar 2008
Beitrag #5
RE: Charles Baudelaire: A une passante
Charles Baudelaire: DIE PASSANTIN

Getümmel auf dem Platz, dass mir die Ohren beben.
Da schreitet eine Frau in Trauer, ernst und groß
und königlich vorbei, leicht und erhaben heben
die Hände ihren Rock am Saum hoch, schwerelos.

Es blitzt ihr Marmorbein nur einen Augenblick:
Ich aber, starr vor Schreck, bin durstig auf ihr Schauen,
so weich dass ich versink, so tief dass ich erstick;
tödliche, süße Lust gewittert aus dem Blauen.

Ein Blitz ... dann ist es Nacht! Die Schönheit war verloren,
in einem, kleinen Nu hat sie mich neu geboren:
Kann es denn sein, dass Du nun ewig fehlen musst?

Schnell weiter! Weg! Vorbei! Zu spät! Vielleicht nie wieder!
Wer weiß, wohin Du bist, ich sänk so willig nieder,
oh, Dir, die mich verstünde, Deinem Reiz bewusst!

.
"Lorsque nous serons mort, on parlera de vie" (Jules Supervielle)
09.02.2011 11:42
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ZaunköniG Offline
Maître du Sonnet
****

Beiträge: 4.931
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #6
RE: Charles Baudelaire: A une passante
Hallo Peter,

eine sehr schöne und bei den etlichen Übertragungen, die man schon kennt, doch noch sehr eigenständige Übersetzung.
Das Marmorbein gefällt mir besonders gut, - man muß doch nicht immer am Wortlaut kleben.

In der Schlußzeile denke ich aber, daß du den Inhalt nicht treu genug wiedergegeben hast.
Hat sie sein Gefühl wirklich erwiedert?

LG ZaunköniG

Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
09.02.2011 18:10
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
peterhauff Offline
Federgewicht
*****

Beiträge: 49
Registriert seit: Mar 2008
Beitrag #7
RE: Charles Baudelaire: A une passante
"oh, Dir, die mich verstand, mich liebte unbewusst!"
… war nicht korrekt, da hast Du recht. Ich habe das herausgenommen.

.
"Lorsque nous serons mort, on parlera de vie" (Jules Supervielle)
09.02.2011 18:20
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ZaunköniG Offline
Maître du Sonnet
****

Beiträge: 4.931
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #8
Deutschland Charles Baudelaire:" A une passante" op Platt
Vörbi

Dor weern Rementer up de Straat as wi en Doom
janz rank un slank en mi kommod voröwer schriet.
So risch un praud un di an gröten Kummer lied
und midde Hänne hebt se up hör Kledersoom.

Kiek, as an Statue sett se vörnand Been un Been,
ik aver, as benüsselt, mott vun derer Oogen
des Lucht de Sünn uit griesutropen Hevens sugen:
de Sööt, de tarrt, den Lussen wollen mi däälschneern.

En Blix - al geit di Scheune in det Düstern hen
von deren flusig Blick ik grad nieboren bün.
Schall ik di erst ins Güntsriet nochmaal wedder soen?

Ins Jichtenswo, ins Jichtenswann? vieliecht og noit?
we kennt eenanger neet, sann vör us frömde Luid.
Och Du, Di hev i leef han künt. Du wusstest woan.

Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 28.04.2011 17:35 von ZaunköniG.)
10.02.2011 10:03
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
peterhauff Offline
Federgewicht
*****

Beiträge: 49
Registriert seit: Mar 2008
Beitrag #9
RE: Charles Baudelaire: A une passante
Topp, und doch dem Original so nah! Respekt.

.
"Lorsque nous serons mort, on parlera de vie" (Jules Supervielle)
10.02.2011 15:17
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ZaunköniG Offline
Maître du Sonnet
****

Beiträge: 4.931
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #10
RE: Charles Baudelaire: A une passante
Danke,

Grundlage war natürlich meine hochdeutsche Fassung, für die Übertragung ins Niederdeutsche musste ich nochmal vieles Nachschlagen (Auch als Norddeutscher bin ich kein Nativ Speaker), aber es passte doch schnell alles zusammen.
LG ZaunköniG

Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 31.12.2017 12:12 von ZaunköniG.)
12.02.2011 15:38
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
rainer1953 Offline
ABC-Schütze
*

Beiträge: 1
Registriert seit: May 2011
Beitrag #11
RE: Charles Baudelaire: A une passante
An eine , die vorüberging

Der Straßenlärm betäubend zu mir drang ,
In großer Trauer , schlank , von Schmerz gestrafft ,
Schritt eine Frau vorbei , die mit der Hand gerafft
Den Saum des Kleides hob , der glockig schwang ;

Anmutig , wie gemeißelt war das Bein.
Und ich , erstarrt , wie außer mich gebracht ,
Vom Himmel ihrer Augen , wo ein Sturm erwacht ,
Sog Süße , die betört und Lust , die tötet , ein.

Ein Blitz ... dann Nacht! - Du Schöne , mir verloren ,
Durch deren Blick ich jählings neu geboren ,
Werd in der Ewigkeit ich dich erst wiedersehn ?

Woanders , weit von hier ! zu spät! solls nie geschehn ?
Dein Ziel ist mir und dir das meine unbekannt ,
Dich hätte ich geliebt , und du hast es geahnt !

(Übersetzung von Monika Fahrenbach - Wachendorff)
24.05.2011 00:51
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste