Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Charles Baudelaire: A une passante
ZaunköniG Offline
Maître du Sonnet
****

Beiträge: 5.004
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #8
Deutschland Charles Baudelaire:" A une passante" op Platt
Vörbi

Dor weern Rementer up de Straat as wi en Doom
janz rank un slank en mi kommod voröwer schriet.
So risch un praud un di an gröten Kummer lied
und midde Hänne hebt se up hör Kledersoom.

Kiek, as an Statue sett se vörnand Been un Been,
ik aver, as benüsselt, mott vun derer Oogen
des Lucht de Sünn uit griesutropen Hevens sugen:
de Sööt, de tarrt, den Lussen wollen mi däälschneern.

En Blix - al geit di Scheune in det Düstern hen
von deren flusig Blick ik grad nieboren bün.
Schall ik di erst ins Güntsriet nochmaal wedder soen?

Ins Jichtenswo, ins Jichtenswann? vieliecht og noit?
we kennt eenanger neet, sann vör us frömde Luid.
Och Du, Di hev i leef han künt. Du wusstest woan.

Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 28.04.2011 17:35 von ZaunköniG.)
10.02.2011 10:03
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Nachrichten in diesem Thema
Charles Baudelaire:" A une passante" op Platt - ZaunköniG - 10.02.2011 10:03



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste