Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
E. A. Robinson: Cliff Klingenhagen
ZaunköniG Offline
Maître du Sonnet
****

Beiträge: 5.026
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #1
USA E. A. Robinson: Cliff Klingenhagen
E. A. Robinson

Cliff Klingenhagen


Cliff Klingenhagen had me in to dine
With him one day; and after soup and meat,
And all the other things there were to eat,
Cliff took two glasses and filled one with wine

And one with wormwood. Then, without a sign
For me to choose at all, he took the draught
Of bitterness himself, and lightly quaffed
It off; and said the other one was mine.

And when I asked him what the deuce he meant
By doing that, he only looked at me
And smiled, and said it was a way of his.

And though I know the fellow, I have spent
Long time a-wondering when I shall be
As happy as Cliff Klingenhagen is.



Cliff Klingenhagen
Ü: ZaunköniG

Cliff Klingenhagen lud mich einmal ein
bei ihm zu essen und nachdem man aß,
die Suppe erst, dann Fleisch, und dies und das,
nahm Cliff zwei Gläser, füllte eins mit Wein

Und eines mit Absinth, nahm von den zwei’n
den bittren Trank für sich und er vergaß
mich wähl’n zu lassen, lehrte schnell sein Glas
auf Ex und sagt, das andere sei mein.

Und auf die Frage, was das eben hieß,
da lächelte er nur und sah mich an,
und sagt gelassen, es sei nichts dabei.

Obwohl ich den Freund kenn’ frag’ ich oft wie’s
zu machen wär’, daß ich doch irgendwann
so glücklich wie Cliff Klingenhagen sei.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.05.2010 18:50 von ZaunköniG.)
22.01.2007 12:15
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ZaunköniG Offline
Maître du Sonnet
****

Beiträge: 5.026
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #2
RE: E. A. Robinson: Cliff Klingenhagen
Auch hier nochmal etwas gefeilt....


Cliff Klingenhagen
Ü: ZaunköniG

Cliff Klingenhagen lud mich einmal ein
bei ihm zu essen und nachdem man aß,
die Suppe erst, dann Fleisch, und dies und das,
nahm Cliff zwei Gläser, füllte eins mit Wein

Und eines mit Absinth, nahm von den zwei’n
den bittren Trank für sich und er vergaß
mich wähl’n zu lassen, lehrte schnell sein Glas
auf Ex und sagt, das andere sei mein.

Und auf die Frage, was das eben hieß,
da lächelte er nur; - er sah mich an,
sagt lediglich, es sei doch nichts dabei.

Obwohl ich den Freund kenne, frag’ ich wie’s
zu machen wär’, daß ich doch irgendwann
so glücklich wie Cliff Klingenhagen sei.

Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
05.03.2011 15:15
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste