Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Komet
ZaunköniG Offline
Maître du Sonnet
****

Beiträge: 5.029
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #1
Komet
Komet

Sein Flug gleicht einem schwerelosen Ahnen
und folgt doch dem verborgnen Ziel durchs All.
Er wähnt sich schwebend und ist schon im Fall
auf ewig wiederkehrend alten Bahnen.

Soll ihn der letzte Umlauf nicht ermahnen
an die Verheißung? > deus lux fatal! <
Doch jeder Stern ist ihm schon Widerhall
dem einst Begonnenen und nie Getanen.

Dem lang verlorenen und längst verscheuchten
Gedanken, den der Geist nicht fassen kann.
Noch eh er sich besinnen kann fängt schon
die Sphärenmelodie zu singen an.
Die Bahn wird ihm ein stehend heller Ton
und er beginnt im Stürzen selbst zu leuchten.

Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
26.03.2008 19:22
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Sneaky Offline
Metrik-Matador
*

Beiträge: 1.615
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #2
RE: Komet
Hallo Zaunkönig,

das ist eine sehr schöne und schön ausgeführte Idee.

Ein kleines Manko ist schon/Ton für mich, da wird der Text kurz schwächer, das ist aber schon alles was ich als störend(er) empfinde.

Gruß

Sneaky

Never sigh for a better world it`s already composed, played and told
26.03.2008 19:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ZaunköniG Offline
Maître du Sonnet
****

Beiträge: 5.029
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #3
RE: Komet
Hallo sneaky,

Dank, für deine lobenden Worte.
Stimmt, das 'schon' wird durch seine Stellung am Zeilenende etwas stärker betont, als es seiner Stellung im Satz entspricht, aber mir will da eifach nichts besseres einfallen.

Kopfkratz ZaunköniG

Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
30.03.2008 10:17
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Sneaky Offline
Metrik-Matador
*

Beiträge: 1.615
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #4
RE: Komet
Hm, du könntest diaphon verwenden, wobei ich nicht die griechische sondern die mittelalterliche Bedeutung meine. Das ist allerdings wieder das Manko an dem Vorschlag.

Gruß

Sneaky

Never sigh for a better world it`s already composed, played and told
30.03.2008 10:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ZaunköniG Offline
Maître du Sonnet
****

Beiträge: 5.029
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #5
RE: Komet
Hallo Sneaky,

Tja, 'diaphon' kann doch zu leicht als Mißklang fehlgedeutet werden.
Das gleiche Problem hatte ich schon mit 'fatal', was im heutigen Deutsch auch eher negativ assoziiert wird. Die ursprüngliche Bedeutung ist aber wertneutral 'unausweichlich' /'schicksalhaft'. Durch die Einbettung in eine lateinische Phrase hoffe ich den ursprünglichen Sinn wieder hergestellt zu haben. Ich möchte den Text aber auch nicht mit Fremdworten überfrachten.

LG ZaunköniG

Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.10.2009 10:53 von ZaunköniG.)
30.03.2008 10:47
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste