Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Der Teufel am Teich
renerpho Offline
Federgewicht
*****

Beiträge: 52
Registriert seit: Oct 2007
Beitrag #1
Der Teufel am Teich
In sich ist alles Stille, leises Flüstern,
Ein Blatt, das rauscht; das Sirren einer Fliege. –
Der Schwelbrand von geschlechtlicher Intrige
Entstammt dem Funken. Etwas regt sich lüstern.

Kosmetika, ein Zetern, ein Entweichen
Von Pheromonen; ungeliebte Spießer. –
Inbrunst entflammt den großen Blutvergießer,
In seiner Zeit. Wie sich die Zeiten gleichen.

Ein Teppich Terpentin auf Ozeanen,
In dessen Tiefen nun die Schreie fliehen,
Die ruhig wären, wenn sie oben spieen;
Ein Treibhaus. – Dessen Fenster decken Planen.

Ein Frosch übt Quak in quecksilbrigen Dämpfen,
Geruch von Flor, und Nadelwald in Krämpfen.
15.04.2008 21:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste