Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
E. A. Robinson: A Song at Shannon's
ZaunköniG Offline
Maître du Sonnet
****

Beiträge: 5.026
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #1
USA E. A. Robinson: A Song at Shannon's
E. A. Robinson

A Song at Shannon's



Two men came out of Shannon’s, having known
The faces of each other for as long
As they had listened there to an old song,
Sung thinly in a wastrel monotone

by some unhappy night-bird, who had flown
Too many times and with a wing too strong
To save himself, and so done heavy wrong
To more frail elements than his alone.

Slowly away they went, leaving behind
More light than was before them. Neither met
The other’s eyes again or said a word.

Each to his loneliness or to his kind,
Went his own way, and with his own regret,
Not knowing what the other may have heard.



Ein Song im Shannon’s

Zwei Männer kamen aus Shannon’s Salon,
bekannt einander ungefähr so lang
wie dieser Song aus schwindendem Gesang,
so dünn, konturlos und so monoton,

als ob ein Vogel, ängstlich nachts entfloh,
zu lange Zeit an seinem Flügel lahm,
zum eignen Schutz zur Menge derer kam,
die noch gebrechlicher als dieser schon.

Sie schlurfen träge weiter, hinter sich
mehr Licht als auf dem Weg, und keiner spricht
ein Wort, und keiner sucht des andern Blick.

Man geht für sich in eigner Einsamkeit
den eignen Weg, gequält von Selbstmitleid
und weiß nicht, was dem andern dieses Stück.

Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.05.2010 20:35 von ZaunköniG.)
17.04.2008 11:58
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste