Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
H. Coleridge: To Wordsworth. There have been poets...
ZaunköniG Offline
Maître du Sonnet
****

Beiträge: 5.022
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #1
GB H. Coleridge: To Wordsworth. There have been poets...
Hartley Coleridge

To Wordsworth


There have been poets that in verse display
The elemental forms of human passion:
Poets have been, to whom the fickle fashions
And all the wilful humours of the day

Have furnish’d matter for a polish’d lay:
And many are the smooth elaborate tribe
Who, emulous of thee, the shape describe,
And fain would every shifting hue portray

Of restless Nature. But, thou mighty Seer!
‘T is thine to celebrate the thoughts that make
The life of souls, the truths for whose sweet sake

We to ourselves and to our God are dear.
Of Nature’s inner shrine thou art the priest,
Where most she works when we perceive her least.


An Wordsworth

Es gab Poeten, deren Vers erschien
als klarer Ausdruck menschlicher Passion.
Poeten gab's, die fanden ihren Ton
in ihrer Zeit, und jeder schräge Spleen

hat ihnen Stoff geliefert für ein Lied.
Und viele von der künstlerischen Gilde
sind dir gefolgt und formten ihr Gebilde,
daß man die fein schattierten Farben sieht

der rastlosen Natur. - Doch, großer Seher!
Der feierliche Akt gebührt dir eher.
Der Seelen Wahrheit tatest du uns kund,
um deretwillen Gott uns lieb hat und
du bist der Priester am Naturaltar:
Sie schuf, wo sie am unscheinbarsten war.

Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 17.05.2010 11:12 von ZaunköniG.)
24.03.2009 01:14
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste