Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Olive Custance: Peacocks: A Mood
ZaunköniG Offline
Maître du Sonnet
****

Beiträge: 5.189
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #1
GB Olive Custance: Peacocks: A Mood
Olive Custance
(Lady Alfred Douglas)
1874-1944

Peacocks: A Mood


In gorgeous plumage, azure, gold and green,
They trample the pale flowers, and their shrill cry
Troubles the garden's bright tranquillity!
Proud birds of Beauty, splendid and serene,
Spreading their brilliant fans, screen after screen
Of burnished sapphire, gemmed with mimic suns--
Strange magic eyes that, so the legend runs,
Will bring misfortune to this fair demesne...

And my gay youth, that, vain and debonair,
Sits in the sunshine--tired at last of play
(A child, that finds the morning all too long),
Tempts with its beauty that disastrous day
When in the gathering darkness of despair
Death shall strike dumb the laughing mouth of song.


Pfauen

Im Prachtgefieder, golden, grün und blau,
zertrampeln sie die Blumen, - und ihr Pfiff
nimmt jäh den heitren Garten in den Griff.
Die Schönheit tragen sie voll Stolz zur Schau:

gespreizt brilliante Fächer, Ring an Ring
brilliantbesetzt, worin die Sonne gleißt;
mit tiefem Blick, der, wie die Sage weiß
dem anständigen Gut das Unglück bringt.

Und meine Jugend, die das Prahlen mag,
sitzt in der Sonne, müd vom Spielen schon
(Ein Kind, dem alle Morgende zu lang),
versucht noch einmal den verdorbnen Tag,
wenn dann im Dunkel meiner Depression
im Mund erstirbt der lachende Gesang.



.

Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.03.2018 15:36 von ZaunköniG.)
24.07.2009 23:12
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste