Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
D. G. Rossetti: Love's Testament
ZaunköniG Offline
Maître du Sonnet
****

Beiträge: 5.102
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #1
GB D. G. Rossetti: Love's Testament
Love's Testament

O thou who at Love's hour ecstatically
Unto my heart dost ever more present,
Clothed with his fire, thy heart his testament;
Whom I have neared and felt thy breath to be
The inmost incense of his sanctuary;
Who without speech hast owned him, and, intent
Upon his will, thy life with mine hast blent,
And murmured, "I am thine, thou'rt one with me!"
O what from thee the grace, to me the prize,
And what to Love the glory,--when the whole
Of the deep stair thou tread'st to the dim shoal
And weary water of the place of sighs,
And there dost work deliverance, as thine eyes
Draw up my prisoned spirit to thy soul!



Amors Vermächtnis

Du, die du mich zur Liebesstund verführst;
in meinem Herzen bist du stets präsent;
In deinem Herzen sein Vermächtnis brennt.
Wen? Wessen Atem habe ich gespürt?

Geweihter Rauch aus Amors Sakristei!
Dich, die, zwar stumm, sein Wort hat doch gefunden,
worauf sich unsre Seelen fest verbunden,
denn: "Du bist eins mir mir und ich bin dein."

O, deine Anmut ist mir höchster Preis,
und Amor gilt der Ruhm, gehst du die Stufen
vom Dunkel in den ersten Dämmerkreis,

wo rinnt zum Tränental ein trüber Lauf.
Die Augen ihr Erlösungswerk dort schufen
und ziehen meinen Geist zu dir herauf!

Der Anspruch ihn auszudrücken, schärft auch den Eindruck.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 17.05.2010 12:45 von ZaunköniG.)
04.10.2007 19:40
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste